Carsten Bender

IN MEMORIAM. EINAR SCHLEEF. DER HAMMER.

Eine Matinee im Programmkino Cinema in Münster

Anlässlich des zehnten Todestages Einar Schleefs präsentiert Gloster! Theaterproduktionen den Ausnahmeschauspieler Thomas Thieme (Schauspieler des Jahres 2000) mit einer Lesung der Schleef-Erzählung „Der Hammer“: ein Text, der gut und gerne das Drehbuch zu einem Lars-von-Trier-Film abgeben könnte. Hohe Authentizität und starke Rhythmisierung der Sprache – ein wahres „Satzstakkato“.

Zur Einführung in das Leben und Werk Einar Schleefs wird vorab der Film- und Fernsehregisseur Heiner Sylvester (Bayrischer Fernsehpreis 1992) seinen Dokumentarfilm „Nie mehr zurück. Der Theatermacher Einar Schleef“ zeigen. Ein Publikumsgespräch mit Thomas Thieme und Heiner Sylvester rundet den ersten Teil der Matinee ab.

Als Zugabe und Thomas-Thieme-Special läuft ab 13:20 Uhr noch einmal der Kinofilm „Das Leben der Anderen“ aus dem Jahre 2005, in dem Thomas Thieme an der Seite von Ulrich Mühe, Ulrich Tukur, Martina Gedeck und Sebastian Koch den Minister Bruno Hempf spielt. Im Anschluss an die Filmvorführung steht Thomas Thieme dem Publikum zur Beantwortung etwaiger Fragen zur Verfügung.

Organisation und Moderation: Carsten Bender

 

Gefördert vom Kulturamt der Stadt Münster

Mit freundlicher Unterstützung des ROSTA-Buchladens und DIE LINSE E. V.

Der Hammer: © Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 1982.

 

Sonntag, 11. September 2011, 11:00 Uhr:
Nie mehr zurück. Der Theatermacher Einar Schleef. (MDR 1993, Regie: Heiner Sylvester), danach liest Thomas Thieme die Erzählung „Der Hammer“ von Einar Schleef, danach Publikumsgespräch mit Thomas Thieme und Heiner Sylvester.

13:20 Uhr: Das Leben der Anderen (Deutschland 2005, Regie: Florian Henckel von Donnersmarck), danach Gespräch mit Darsteller Thomas Thieme.

Der Hammer Der Hammer Der Hammer Der Hammer Der Hammer IN MEMORIAM. EINAR SCHLEEF. DER HAMMER. Eine Matinee im Programmkino Cinema in Münster IN MEMORIAM. EINAR SCHLEEF. DER HAMMER. Eine Matinee im Programmkino Cinema in Münster Gloster Theaterproduktion