Carsten Bender

Das Rieselwärterhäuschen '17

Schreckensmänner-Literatur und Geräusch-Manipulation
24. – 27. August 2017

In Anknüpfung an das letztjährige Arno-Schmidt-Projekt am selben Ort, hat Gloster! Theaterproduktionen ein Vier-Tage-Programm zusammengestellt, das von einer Wiederaufnahme des Arno-Schmidt-Leseprogramms über einen Dialog zu dem literarischen Schreckensmann Karl Philipp Moritz, einer Schlagzeug-Komposition auf der Grundlage von Rieselfeld-Vogel-Gesängen bis hin zu einer Lesung des mehrfach ausgezeichneten Film- und Theaterschauspielers Thomas Thieme reicht, der in diesem Jahr einen Film mit dem Oscar-Preisträger Volker Schlöndorff in Erfurt gedreht hat, der Ende des Jahres ausgestrahlt werden wird.


Zum Programm:

 

Mundus in Voce (Wiederaufnahme)

Der Schriftsteller Arno Schmidt (1914-1979) war ein früher Radiomann. Mit seinen Funk=Essays, die er für das Radio schrieb, verdiente er sich zeitweise seinen Lebensunterhalt. Der Schauspieler Carsten Bender und der Historiker Thomas Kleinknecht haben ein polyphones Leseprogramm in neun Stationen zusammengestellt, bestehend aus Ausschnitten früher Romane, fiktiver Briefe, Materialien für eine Biografie und besagter Funk=Essays: Eine „Sender-Suche“ mittels Verlautung.
Donnerstag, 24. August, zwischen 14 und 18 Uhr
©Leserechte für die Werke von Arno Schmidt mit freundlicher Genehmigung des S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main.

 

Schrecklich? – Männlich? – Moritz! (Kostprobe)

Fragmentarische Kostprobe eines dialogischen Versuchs, in dem der Autor Klaus Becker zwei Menschen über den „Schreckensmann“ (A. Schmidt) Karl Philipp Moritz sprechen lässt. Angelehnt an den dialogischen Stil der Funk=Essays von Arno Schmidt geht es dabei um Annäherungen an Moritz als ein „Grenz-Genie“ im Sinne Jean Pauls. Es lesen der Autor und der Schauspieler Carsten Bender.
Freitag, 25. August, zwischen 14 und 18 Uhr

 

„Vögel sind komische Vögel“ (Konzert)

Mit Miniaturen für Schlagzeug unternimmt Herr Hirzel einen spätsommerlichen Ausflug in die Welt der Lautäußerungen seiner gefiederten Kollegen.
Samstag, 26. August, um 15, 16 und 17 Uhr (jeweils 15 Min.)

 

Der Nachsommer – Junkie:
Thomas Thieme liest Stifter und Burroughs
(Uraufführung)

Eintausend Seiten vs. zweihundert Seiten: Der Schauspieler Thomas Thieme rezitiert die jeweiligen Romananfänge in ungewohnter Manier: auf eine Seite Stifter folgt humorlos eine Seite Burroughs. Dieses strenge Autoren-Wechselspiel wartet mit überraschenden Parallelen und harten Schnitten auf.
Sonntag, 27. August, 15 Uhr
© This reading has been arranged in accordance with the Estate of William S Burroughs c/o The Wylie Agency (UK) Ltd, London.
Deutsche Übersetzung © 1963 Limes Verlag, Wiesbaden, used by permission of The Wylie Agency (UK) Limited.

 

Ort

Rieselwärterhäuschen in den Rieselfeldern
nahe Gaststätte Heidekrug, Coermühle 100, 48157 Münster
Bei schlechtem Wetter finden die Aufführungen überdacht am Rieselfeldhof statt, direkt hinter der Gaststätte Heidekrug.

 

Eintritt

Der Eintritt ist frei, Spenden erwünscht.

Eine Produktion von Gloster! Theaterproduktionen
Gefördert von Kulturamt der Stadt Münster
Unterstützt von Biologische Station in den Rieselfeldern und
Arno Schmidt Stiftung Bargfeld
Herzlichen Dank an Kirsten Faust, Jörg Kersten, Gertrud Neuhaus und Bernd Rauschenbach.

 

 

Gloster Theaterproduktion